schwerpunktthemen

Ängste: Panikattacken, chronische, anhaltende Ängste und Sorgen, Phobien, Ängste im Umgang mit anderen Menschen.

Depressionen (sowie Manisch-Depressive Krankheit = MDK): Niedergeschlagenheit, Traurigkeit, emotionale Leere, Sinn- und Hoffnungslosigkeit, Gefühl der Hilflosigkeit, Energielosigkeit, geringes Selbstwertgefühl. Bei MDK: Im Gegenzug dazu können Phasen von Angetriebenheit, übermässiges Glücks- und Selbstwertgefühl (mit all seinen positiven und negativen Begleiterscheinungen) vorkommen.

Zwänge und Zwangsgedanken: wiederholte Handlungen und Gedanken, zB zwanghaftes Hände waschen, immer wieder nachschauen zu müssen, ob die Tür abgesperrt oder der Herd abgedreht ist, Gedanken die sich immer wieder aufdrängen.

Psychosen und Erkankungen aus dem schizophrenen Formenkreis: Psychose ist der Oberbegriff für eine psychiatrische Erkrankungen mit erheblicher Beeinträchtigung psychischer Funktionen. Diese Menschen hören Stimmen, fühlen sich verfolgt, halluzinieren oder verkennen sich und die Umwelt.

Persönlichkeitsstörungen (inkl. Borderlinestörung) – Schwarz-Weiss-Denken, Gefühl der Leere, häufige Sinnkrisen mit Ängsten und Depressionen, unachtsamer Umgang mit der Gesundheit, Selbstmordgedanken, Selbstschädigendes Verhalten, starke Stimmungsschwankungen, Impulsivität und vieles mehr…

Paartherapie & Paarberatung: Integration der kulturellen Unterschiede bei Binationalen Paaren, Meinungsverschiedenheiten, häufigen Konflikten, Unzufriedenheiten, chronische Eifersucht, Treuebrüche, Trennungswünsche, Gewalt, sexuelle Probleme, etc.

Familientherapie und Elternberatung: Patchworkfamilien, Krisensituationen, Probleme mit den Kindern, Entwicklungsstörungen bei Kindern, chronische körperliche oder psychische Erkrankungen, Scheidung, Todesfälle, etc.

Traumatisierung / Gewaltopfer: Traumafolgestörungen >> lesen Sie mehr <<

Psychosomatische Probleme & Erkrankungen: Körperliche Beschwerden welche nicht ausreichend durch eine körperliche Erkrankung erklärt werden können. Dazu zählen zB: chronische Schmerzen, chronische Magen- & Darmprobleme, Herzrasen, Atemnot. Dabei spielen psychische Aspekte bei der Entstehung und Aufrechterhaltung der Krankheit eine wichtige Rolle zB: innere Konflikte, Stress, chronische Sorgen etc.

Männliche Homosexualität (inkl. Paartherapie) ist keine Erkrankung, sie birgt jedoch besondere gesellschaftliche und partnerschaftliche Themen (von der gelungenen Selbstverwirklichung bis zur gelungenen Partnerschaft).

Chronische körperliche Erkrankungen: Hilfe und Unterstützung bzw. Bewältigung des Lebens mit einer chronischen Erkrankung. Aufbau von Selbstwertgefühl und Lebensqualität zB bei Krebserkrankungen, HIV, Hepatitis, Epilepsie, Diabetes, Autoimmunerkrankungen. Koordination von Fachärzten und Alternativmedizinern.

Selbstwertprobleme & negatives körperliches Selbstbild: Entwicklung eines gesunden und stabilen Selbstwertgefühls, Erweiterung der eigenen Handlungsmöglichkeiten, Aneignung von Kompetenzen. Aufbau eines besseren Körpergefühls, Zugang zu den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen.

Burnout – Erschöpungszustände mit reduzierter Leistungsfähigkeit, Gleichgültigkeit, Depression, Verzweiflung, Gereiztheit, psychosomatische Beschwerden, Ausbilden von Süchten aller Art (Alkohol, Medikamente, Spiele etc).

Migration (1. oder 2. Generation) – Migranten oder Kinder von Migranten befinden sich oft notgedrungen in einer Entscheidungsfindungsphase bezüglich ihrer kulturellen, gesellschaftlichen und partnerschaftlichen Rolle (Werte, Normen und Rituale).